Mit Gasfeuerzeug hantiert: 6-jähriges Mädchen erleidet schwerste Verbrennungen

WEIDEN. Am Freitagnachmittag (11.12.2015) verletzte sich ein sechsjähriges Mädchen beim Spielen schwer. Das Mädchen hielt sich gegen 13.00 Uhr mit ihrer vierjährigen Schwester im Wohnzimmer der elterlichen Wohnung auf, die 30-jährige Kindsmutter war nicht zu Hause. Der 38-jährige Lebensgefährte der Mutter befand sich zwar in der Wohnung, war aber zu diesem Zeitpunkt mit der Zubereitung des Mittagessens beschäftigt.

rth_ch_nbg

Auf dem Wohnzimmertisch lag ein Gasfeuerzeug, was die Neugier der Kinder weckte. Beim Spielen mit dem Feuerzeug entzündete sich plötzlich die Oberbekleidung der sechsjährigen. Der 38-Jährige wurde erst durch die Schreie des Mädchens auf das Geschehen aufmerksam. Nach dem Ablöschen der Flammen verständigte der 38-Jährige über den Notruf 112 die Integrierte Leitstelle. (pol)




Die Sechsjährige wurde mit schweren Verbrennungen zunächst ins Klinikum Weiden eingeliefert und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Nürnberg verlegt. Laut den behandelnden Ärzten besteht aktuell für das Mädchen keine Lebensgefahr. Derzeit wird wegen Verletzung der Aufsichtspflicht und Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, das teilte die Polizei mit.