Motorradfahrer wollte Beifahrerin beeindrucken

AMBERG. Wohl um Aufmerksamkeit bedacht und um seine etwas jüngere Sozia schwer zu beeindrucken fuhr ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Neustadt WN einen sogenannten „Wheely“ mit seinem Motorrad auf dem Kurfürstenring in Amberg.

wheelyfahrt

Am Donnerstagabend (13.08.2015) gegen 22.30 Uhr vollzog der 19-Jährige einige Stuntversuche auf dem Hinterreifen der KTM. Er brach diese aber schnell ab, als eine Polizeistreife auftauchte. Da die Streife folgte, begann er die vor ihm fahrenden Fahrzeuge auf der linken Fahrspur und in der Mitte der beiden Fahrspuren zu überholen, um sich der Anhaltung zu entziehen.

Dabei fuhr er mit ca. 90 km/h in der Schlachthausstraße auch über mehrere Fußgängerwege. Durch sein Fahrverhalten gefährdete er nicht nur seine 18-jährige Mitfahrerin, sondern auch entgegenkommende Verkehrsteilnehmer. Doch die Fluchtversuche waren nicht von Erfolg gekrönt. Letztendlich konnte er in der Drahthammerstraße gestoppt werden.

Bei der folgenden polizeilichen Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die beiden Schalldämpfer des Auspuffs ausgebaut waren. Das Motorrad wurde bis zur Wiederherstellung des ordnungsgemäßen Zustands sichergestellt. Der Ausflug in die Vilsstadt wird dem jungen Mann nicht nur eine Strafanzeige wegen Verkehrsgefährdung einbringen. Auch die Führerscheinstelle wird Maßnahmen zur Überprüfung der charakterlichen Eignung vornehmen.

Verkehrsteilnehmer, die durch das rücksichtslose Fahrverhalten gefährdet worden sind, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Amberg, Tel. 09621 890-0 in Verbindung zu setzen. (red)