Motorradfahrer stirbt auf der Autobahn

Symbolbild

A70/STETTFELD, LKR. HAßBERGE. Seinen schweren Verletzungen erlag am frühen Mittwochnachmittag ein Motorradfahrer auf der Autobahn A70 bei Stettfeld. Der 64-Jährige war mit seiner Maschine gestürzt und gegen die rechte Leitplanke geprallt. Die Autobahn musste bis gegen 15 Uhr komplett gesperrt werden. Derzeit (Stand 15.10 Uhr) ist die linke Fahrspur wieder für den Verkehr freigegeben.

unfall_tod_tödlich

Der Mann aus Berlin war, gegen 12.45 Uhr, auf seiner BMW in Richtung Bayreuth unterwegs. Auf Höhe der Kiesgrube bei Stettfeld, fuhr er auf der linken Fahrspur und geriet an der Mittelschutzplanke ins Bankett. Beim Gegenlenken kam er ins Schleudern und stürzte auf die Fahrbahn. Der 64-Jährige und sein Motorrad schlitterten über die Fahrspuren und prallten gegen die rechte Schutzplanke.



Verkehrsteilnehmer verständigten kurz darauf den Notruf und zahlreiche Einsatzkräfte eilten an die Unfallstelle. Ein Polizist leitete sofort Reanimationsmaßnahmen ein bis kurz darauf der Notarzt eintraf. Alle Bemühungen waren jedoch vergebens, der 64-Jährige starb noch am Unfallort. Insgesamt entstand ein Gesamtschaden von zirka 1.500 Euro.

Während der etwa zweistündigen Vollsperrung kam es zeitweise zu einem Rückstau von zirka vier Kilometern. Durch die Autobahnmeisterei Knetzgau wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Eltmann ausgeleitet.