Frontalcrash auf der B470: Soldat weiter in Lebensgefahr

B470 / SOMMERAU. Am frühen Montagmorgen (20.07.2015) gegen 04.05 Uhr, befuhr ein 20-jähriger US-Soldat mit seinem Nissan die Bundesstraße B 470, von Auerbach in Richtung Eschenbach i.d.OPf. Kurz nach dem Parkplatz bei Sommerau kam der junge Mann aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug in einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Ford Transit Pritschenwagen, welcher von einem 46-Jährigen aus dem westlichen Landkreis gesteuert wurde, frontal zusammen.

rth_ch_nbg
Archivbild: Reporter24

Beide Fahrzeugführer wurden in Ihren Autos eingeklemmt und mussten mittels Rettungsschere gerettet werden. Der US-Soldat erlitt durch den Zusammenprall lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Amberg geflogen. Der Transitfahrer erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Er kam mit dem RTW nach Bayreuth.



 

Da mit dem Ableben des US-Soldaten zu rechnen war, wurde durch die Staatsanwaltschaft Weiden i.d.Opf ein Gutachter mit der Unfallanalyse beauftragt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Nissan hatte nach Schätzung der Polizei noch einen Zeitwert von ca. 20.000 Euro, der Transit ca. 5000 Euro.

Die B 470 musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Die Feuerwehren Neuzirkendorf, Kirchenthumbach und Eschenbach i.d.OPf. leisteten an der Unfallstelle hervorragende Arbeit beim Bergen der eingeklemmten Personen, unterstützten die Einsatzkräfte bei der Verkehrslenkung sowie der Bindung des ausgelaufenen Öles.