Bayreuther Bürgerfest: Polizei zieht Bilanz

BAYREUTH.  Das 38. Bayreuther Bürgerfest verlief, trotz sehr großem Besucheraufkommen und Temperaturen nahe der 40 Grad, aus polizeilicher Sicht sehr friedlich und ruhig. Neben kleineren Ordnungsstörungen mussten lediglich zwei Strafanzeigen aufgenommen werden.

bürgerfestbt
Foto: Thorsten Ochs

Am Freitag wurde eine junge Frau in der Maximilianstraße von einer Wohnung im 2. Stock aus mit einer Wasserbombe beworfen. Die 18-jährige Frau aus dem Landkreis Bayreuth wurde an der Wange verletzt und klagte über Kopfschmerzen. Die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt hat Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Körperverletzung aufgenommen.



Am frühen Sonntagmorgen kam es dann noch zu einer Beleidigung von Polizeibeamten. Zum Schutz des Bürgerfestes hatte die PI Bayreuth-Stadt Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei angefordert. Gegen 00.40 Uhr befanden sich Kräfte der Bereitschaftspolizei im Bereich der Kanalstraße und führten eine Amtshandlung durch. Dabei beleidigte sie ein 39-jähriger Mann aus dem Landkreis Bayreuth mehrfach. Der Mann war merklich alkoholsiert. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Gegen ihn wird Anzeige wegen Beleidigung erstattet.

Insgesamt betrachtet also ein friedliches Fest bei heißen Beats und Temperaturen.