„Falscher“ Neffe scheiterte mit seinem Trickbetrug

Foto: Reporter24

AMBERG. Am Montag, gegen 15.30 Uhr rief ein Unbekannter bei einer Seniorin, die im Stadtgebiet wohnhaft ist, an und gaukelte der 75-Jährigen vor, deren Neffe zu sein. Er gab vor in Geldnöten zu stecken und von seiner Tante einen finanziellen Zuschuss für einen Autokauf zu benötigen.

schockanruf_enkeltrick_betrug

Er steigerte seine Angaben weiterhin mit Details, um die Rentnerin zur Überweisung von 1250 Englischen Pfund auf ein Konto in Großbritannien zu bringen. Diese ließ sich jedoch nicht in die Irre führen, und rief kurzerhand bei der Mutter ihres Neffen an. Diese und der richtige Neffe gaben an, dass sie weder bei der 75-Jährigen angerufen, noch Geld nötig hätten. Aus diesen Gründen verzichtete die Rentnerin den geforderten Betrag zu überweisen und der Trickbetrug gelang nicht.



Die Dame hatte alles richtig gemacht. Sie hatte sich vor Überweisung oder einer möglichen Auszahlung wie oft in anderen Fällen gefordert, sich beim richtigen Angehörigen rückversichert. Darüber hinaus hat sie sofort, als der Schwindel aufgeflogen war, die Polizei verständigt. (red)