Kein Führerschein, aber fast 2,5 Promille

A 9/PEGNITZ. Wer keinen Schein hat, muss ihn auch nicht abgeben. Doch die weiteren Folgen werden es in sich haben. Ein 49-Jähriger wurde von der Polizei gestoppt. Er hatte keinen Führerschein, aber 2,49 Promille im Blut.

alkotester_neu_2,49

Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte den Mann aus Dresden am Dienstagnachmittag auf der Autobahn bei Pegnitz. An der Rastanlage Fränkische Schweiz hielten die Beamten den Mercedes zur Kontrolle an. Der deutliche Alkoholgeruch, der ihnen aus dem Inneren entgegenschlug, führte bei einem Test am Alkomat zu einem Ergebnis von 2,49 Promille beim Fahrer. Der 49-Jährige musste zur Blutentnahme. Die Sicherstellung des Führerscheins erübrigte sich, da er diesen bereits von sechs Jahren abgeben musste. Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr werden folgen. (red)