Hund mit Pfefferspray besprüht

WEIDEN/OBERPFALZ. Ein Australian Shepherd eignet sich zur Fährtenarbeit bei Rettungsdiensten ebenso, wie auch als Familienhund. An der Rothenstädter Gartenstraße bewohnt eine Familie ein freistehendes Einfamilienhaus. Auf dem eingezäunten Grundstück bewegt sich auch der Hund der Familie. Nun wurde der friedliche Vierbeiner grundlos angegriffen.

 

Am Freitag, den 20.02.2015, fuhr zwischen 16.30 und 16.45 Uhr ein Radfahrer an dem Grundstück entlang. Ein Nachbar des Hundehalters konnte dabei beobachten, dass der Fahrradfahrer den Australian Shepherd grundlos mit Pfefferspray bespritzte. Mittlerweile konnte als Täter ein 58-jähriger Weidener ermittelt werden. Bei der Reinigung des Hundes bekam auch die Ehefrau des Hundehalters die Wirkung des Pfeffersprays zu spüren. Der Hundehalter erstattete eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Ob auch eine fahrlässige Körperverletzung begangen wurde, wird noch geprüft. Da Tiere laut Gesetz keine Sachen mehr sind kann der Täter nun mit einer ordentlichen Strafe rechnen. (red)