Verhängnisvoller Bach

IMG_3575
GOLDKRONACH, LKR BAYREUTH. Viel Glück hatte am Donnerstagvormittag ein 38-jähriger Autofahrer aus Goldkronach. Aus Unachtsamkeit kam er ins Bankett und verunglückte dann mit seinem Audi. Zum Glück wurde er nur leicht verletzt.

 

 

Gegen 10:30 Uhr war der 38-jährige Goldkronacher gerade auf dem Heimweg von einem Arztbesuch. Nach eigenen Angaben ging es ihm schon seit Tagen nicht so gut, er war angeschlagen unterwegs. Auf seinem Weg nach Goldkronach fuhr er auf der Staatsstraße 2163 vom Kreisel aus Richtung Ortsmitte. Bereits kurz nach dem Kreisverkehr kam er mit seinem Audi nach rechts ins Bankett. Das rechte Vorderrad blieb am Übergang zu einem Bachlauf hängen und riss ab. Das Auto hob ab, drehte sich und blieb an einem Straßenschild hängen. Die Verankerung bohrte sich dann auch noch in die Fahrertüre.

IMG_3595

„Ich war vielleicht mit 40 oder 50 Sachen unterwegs“, erzählte er uns auf Nachfrage. An der Steigung nach dem Kreisel kann der 38-Jährige wirklich nicht sehr schnell gewesen sein. Er selbst bezeichnet es als „folgenschwere Unachtsamkeit“. Sein 12 Jahre alter Audi A6 Quattro ist nur noch Schrott wert. Er hat einen zeitlichen Restwert von rund 3.000 Euro. Der Flurschaden und die Beschädigungen an den Schildern belaufen sich auf maximal 500 – 1.000 Euro.

IMG_3604

Die Feuerwehren aus Goldkronach, Nemmersdorf und Leisau waren mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort. Sie kümmerten sich um die Verkehrsumleitung und auslaufende Betriebsstoffe, die teilweise auf der Straße und im Bach landeten. Außerdem unterstützten die Feuerwehrleute auch noch den Abschleppunternehmer bei der Bergung. (mr)

IMG_3582

Fotos: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1524615994471966.1073741945.1412130345720532&type=3&uploaded=33