Drei Mittelfranken beim Drogenschmuggel erwischt

WALDSASSEN. Wieder einmal gelang es Fahndern der PI Waldsassen knapp 30 Gramm der gefährlichen Droge Crystal aus dem Verkehr zu ziehen. Die Einfuhr des Betäubungsmittels endete für drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Am Donnerstagnachmittag, 15.01.2015 gegen 14:45 Uhr hielten die Beamten einen auf der B 299 einreisenden Volvo mit Ansbacher Zulassung zur Kontrolle an. Das Fahrzeug war mit zwei Männern im Alter von 27 und 39 Jahren sowie einer 21jährigen Frau aus Mittelfranken besetzt. Im Verlauf der Kontrolle entdeckten die erfahrenen Beamten schließlich in einer Lebensmittelverpackung fast 30 Gramm Crystal und stellten dies sicher. Bei der weiteren Durchsuchung kam zudem ein Schlagring, ein verbotener Gegenstand gemäß Waffengesetz, zu Tage der ebenfalls in Verwahrung genommen wurde.

In der Folge galt es für die Kriminalpolizei Weiden, die derartige Delikte formal bearbeitet, die weiteren Maßnahmen anzuordnen und zu koordinieren. So führten Folgedurchsuchungen auch zu einem weiteren Drogenfund in einer Wohnung in Mittelfranken.

In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft erfolgte für das Trio am Freitagvormittag die Vorführung vor den Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Weiden. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl wegen gemeinschaftlicher Einfuhr von Betäubungsmitteln, wobei sich der Umstand, dass dabei ein Schlagring mitgeführt wurde verschärfend auswirkte.

Die Tatverdächtigen wurden getrennt voneinander in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. (jm)