Fahranfänger stirbt auf der B303

BAD ALEXANDERSBAD, LKR. WUNSIEDEL. Schwerer Unfall am Samstagvormittag. Dabei musste ein 19-jähriger Mann sein Leben lassen, der 18-jährige Beifahrer wurde verletzt.

Der Unfallfahrer war gegen 03:30 Uhr mit seinem Daewoo auf der Marktredwitzer Straße von Wunsiedel in Richtung Bad Alexanderbad unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen kam der 19-Jährige aus dem Landkreis Wunsiedel nahe der Auffahrt zur B303 ins Schleudern. Daraufhin kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Schutzplanke, fuhr über den Grünstreifen und angrenzendes Gestrüpp bevor er dann letztendlich über die Böschung flog und auf der darunterliegenden Bundesstraße aufprallte. Anschließend prallte der Wagen in den gegenüberliegenden Hang und blieb dort stehen. Durch den Aufprall zog sich der 19-jährige Fahrer tödliche Verletzungen zu. Ein verständigter Notarzt konnte nicht mehr helfen. Der 18-jährige Beifahrer wurde wie durch ein Wunder nur leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Glücklicherweise befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks kein Fahrzeug auf der Bundesstraße.

Zur endgültigen Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung einer anwesenden Staatsanwältin ein Sachverständiger hinzugezogen. Das Fahrzeugwrack wurde sichergestellt und eine Blutentnahme beim Fahrer angeordnet. Der Sachschaden am Unfallfahrzeug und den Fahrbahneinrichtungen beziffert sich laut Polizei auf etwa 10.000 Euro. (red)

13